Schamanische Heilsitzungen Berlin und Ritualarbeit

im Windwhisperer

 

Gehe den Traumpfad deines Herzens

 

Peru - ein Land der Herzöffnung

Schon beim Anflug auf Cusco streicht der Blick über Berge,die sanft und liebevoll einladen.

Pachamama Peru ruft einemJeden zu: "Komm und lern mich kennen, dann entscheide

ob du dich mir hingibst".

 

 

...und genau das ist mir in den folgenden zweieinhalb Wochen auch wirklich passiert.

Jeden Tag bin ich von diesem wunderschönen Land auf´s Neue beschenkt worden

durch offenherzige Menschen, heilige Orte, Mutter Erde selbst, vielen wertvollen

Erlebnissen, Erkenntnisse über mich selbst  - ein "Gehalten-und-unterstützt-werden"

in jeder Situation.

 

 

Täglich gab es neue Herausforderungen deren Lösungen auf dem Hinhören meiner Inneren Führung

beruhten, die immer deutlicher und klarer wurde. Ich war mir selber sehr nahe und erwarb eine neue,

sehr schöne Balance - die innere Sicherheit, dass alles beschützt ist ... immer ...  und immer sein wird.

Das Angst eine Herausforderung des Egos ist, um in die Liebe mit sich selbst und Allem um sich

herum, eintreten zu können.

Vieles davon möchte ich mir für die Zukunft bewahren.

 

 

Don Americo und sein Sohn Gayle sind große Herzensmenschen und Heiler, die uns Allen einen

wunderbaren Zugang zu ihrer Heimat und den Menschen eröffnet haben.

 

 

Ich durfte Ritualarbeit und -heilung mit den Qérofrauen und -männern erleben und erfahren, die

tiefe Wirkung in mir zeigen und mir helfen einen weiteren Schritt in die Herzöffnung zu gehen und

bin voller Dankbarkeit dafür.

 

 

Ob hoch in den Bergen oder tief im Regenwald - dort, wo viele Flüsse zusammenkommen und

den Beginn des Amazonas bilden- ob in den Dörfern oder in der Stadt - überall begegnet man

besonderen Menschen mit einem besonderen Licht und hat "zufällige" Erlebnisse, wenn man mit

dem Herzen wahrnimmt.

 

 

Ob es Projekte zur Rettung von Wildtieren oder mißbrauchter minderjähriger Mädchen, ob es Hilfe

für Straßenkinder in Cusco oder Einzelhilfe in Form von Brot, Reis, Nudeln, Pullovern und Decken

bei den Qéros sind - oben auf 4700 m, da wo nur noch Alpakas und Pecunas mit den Qéros in der

wilden Natur und ihren Bewohnern den Pumas, wilden Hunden, Adlern, Condoren und

Wasservögeln ...ja, Wasservögeln, die dort oben an traumhaften Bergseen leben zu denen keinerlei

angelegte Wege mehr führen, geht, es sind immer großartige Herzensprojekte einzelner Personen.

 

 

Peru ist ein Land, was mich sehr nachdenklich gemacht hat. Nachdenklich über mich, die Welt,

die Erde, die wir schützen sollten. Die Menschen dort und die Menschen hier in Deutschland...in Berlin.

Menschen, die soviel einfacher leben, viel verbundener sind mit ihrer Mutter Erde - zumindest

außerhalb der Städte - und das auch sein müssen, weil sie sonst nicht überleben - und doch viel

authentischer und glücklicher sind als wir aus den Industrieländern, die wir uns selbst häufig so

entfremdet sind.

Viele Menschen in Peru sind gerade wegen dieser Einfachheit soviel lichtvoller in ihren Herzen.

Ich freue mich schon auf meine nächste Begegnung mit diesem Land.

 
/